Arizona Sunshine wird noch immer mit Inhalten versorgt und zusätzlich hat Vertigo Games schon das nächste VR Game angekündigt. Wir konnten The Damned (DLC) und After the Fall auf der Gamescom 2019 anspielen und teilen unsere Eindrücke!

Arizona Sunshine - The Damned DLC - Key Art

Arizona Sunshine: The Damned

Storymäßig spielt der DLC vor den Ereignissen aus dem Hauptspiel und handelt von einem großen Damm. Die Mission ist es, Generatoren des Damms wieder einzuschalten, damit die nuklearen Raketen des Militärs wieder funktionieren. Dabei ist man größtenteils auf, um und in dem Damm. Die Spielzeit des DLCs soll ca. Zwei Stunden betragen, was für einen VR-DLC schon beachtlich ist.

Wie fühlt sich das Game an? Naja, so wie das Hauptspiel. Der Unterschied beim Spielen war aber die Plattform. Ich habe zum ersten Mal die HTC Vive Pro benutzt. Die Grafikqualität war aufgrund des Computers schon ein wenig besser, aber die Controller der HTC Vive sind wirklich ein Traum. Man kann Waffen und Gegenstände wirklich greifen und sich mit dem Headset auch ein wenig mehr im Raum bewegen. Dazu war das Tracking extrem genau. Man kann nur hoffen, dass Sony bei der PlayStation VR 2 in dem Bereich aufholt, aber wenn man bedenkt, dass die Move Controller noch von der PS3 stammen, ist dies eigentlich so sicher wie das Amen in der Kirche.

AS_Damned_HD_03

Die Demo von Arizona Sunshine: The Damned hat echt viel Spaß gemacht und da das Hauptgame schon echt gut war, kann man wohl auch mit dem DLC nichts falsch machen! Natürlich wird auf der PlayStation ebenfalls der Aim Controller voll unterstützt.

Arizona Sunshine: The Damned erscheint im Herbst!
Auch interessant: Unser Review zu Arizona Sunshine!

After The Fall - Key Art (web)

After the Fall

Auf der E3 2019 wurde After the Fall angekündigt. Hier handelt es sich um einen Koop-Shooter. Bis zu vier Spieler kämpfen im Los Angeles der 1980er Jahre in einer vereisten Apokalypse gegen Horden von Gegnern. Besonderheiten sind hier natürlich der Koop-Modus und auch das Waffen-Crafting. Viel mehr ist zur Handlung noch nicht bekannt, aber Ersteindrücke aus dem Game habe ich trotzdem und oh Boy macht After the Fall spaß!

Ich habe mit Game Designer Nick Witsel im Koop gespielt. Ich habe mich für Teleportation als Fortbewegung gewählt. Er auch, wie ich später erfahren habe, aber im Spiel ist das Movement der Mitstreiter absolut flüssig, sodass man dies gar nicht erwarten würde. Die Gebiete sind recht eng, was aber kein Problem ist. Zusätzlich zu normalen Schusswaffen, kann man auch Nahkampfwaffen verwenden. Ich war ein großer Freund vom Baseballschläger, weil es einfach abwechslungsreich und echt befriedigend ist auf die Gegner einzuschlagen.

Ich habe vorhin schon das Waffen-Crafting angesprochen. Man kann z.B. eine Munitionsanzeige an Waffen stecken oder auch einen Raketenzusatz an den Handschuh basteln. Besonders cool ist die Steuerung davon. Man hält seine Hand waagerecht und schon aktiviert sich der Zusatz. Intuitiv und spaßig! 

Später im Level kam dann ein riesiger Boss, welcher einiges ausgehalten hat. Hier kommt einem wieder das geschmeidige Movement zu Gute, sodass der Boss recht schnell mit Raketen und Patronen zu Boden geht.

After The Fall - Screenshot 02

Insgesamt hat mir After the Fall nochmal mehr gefallen, wie Arizona Sunshine. Dies liegt wohl am echt flüssigen Gameplay und der tollen Steuerung der Waffen! Auch das Setting wirkt echt interessant, sodass man hier gespannt sein kann, was in Zukunft noch von After the Fall kommt! Leider wurde das Spiel noch nicht offiziell für PlayStation VR angekündigt. Man arbeitet erst an der PC-Version und wenn sich das Spiel gut verkauft, ist eine PlayStation-Version denkbar!

After the Fall erscheint 2020!
Weitere Infos zum Spiel gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.