PlayStation Now gibt es nun schon seit Ende 2017 in Deutschland, doch bisher war der Dienst noch recht teuer. Im Oktober wurden die Preise gesenkt und die Auswahl an Spielen erhöht. Höchste Zeit, um PlayStation Now mal genauer unter die Lupe zu nehmen!

Daten und Fakten zu PlayStation Now

Was ist PlayStation Now eigentlich genau? Vor einiger Zeit war es nur ein Streaming Dienst für PS2, PS3 und PS4 Spiele. Mittlerweile ist es aber ein buntes Angebot an Games UND ein Streaming Dienst. Man kann aus einem Katalog von momentan über 650 Spielen wählen und per Knopfdruck sofort losspielen. Die erfreuliche Nachricht dabei ist, dass man PS4 und PS2 Games auch herunterladen kann, sodass man nicht mehr auf eine gute und zuverlässige Internetverbindung angewiesen ist. Einzig PS3 Games kann man ausschließlich streamen. 

Als Geräte fungieren hierbei die PS4 und auch ein Windows PC. Über den PC kann man hingegen ausschließlich streamen und eine Auswahl an PS4 Exclusives werden dort ebenso nicht unterstützt. 

PlayStation Now ist mittlerweile in 19 Ländern verfügbar und zählt über eine Million Abonnenten!

PlayStation Now Angebot

Was benötigt man?

Auf der PS4 benötigt man logischerweise nur das PS4 System, den Controller sowie eine Internetverbindung. Auf dem PC lädt man sich die PS Now App herunter und kann dann mittels Controller oder Maus und Tastatur spielen. 

Sony empfiehlt eine Verbindungsgeschwindigkeit von mindestens 5 MBit/s. 

Streaming vs. Download

Was ist der Unterschied zwischen dem Spielen per Stream und dem Spielen nach einem Download? Natürlich braucht man nach dem Download kein schnelles Internet mehr und kann ungestört dessen spielen. Zum anderen kann man Games in voller Qualität ohne Qualitätsverlust spielen.

Der Vorteil vom Streaming hingegen ist die schnelle Verfügbarkeit. Habe ich mir ein Spiel ausgesucht, muss ich nur auf „Spiel streamen“ drücken und nach einer kurzen Initialisierung (meistens etwa 30 Sekunden) kann ich sofort spielen. Auch lokale Speicherdaten kann man in PS Now übertragen. Was beim Streaming natürlich sofort auffällt, ist der Verlust der Bildqualität. 

Streaming? Unsere Erfahrung!

Hat man ein Game heruntergeladen, ist das Erlebnis gleich, wie zu einem selbst gekauftem Game. Streamt man das Spiel, läuft das jedoch ein wenig anders. Beim Streaming baut man eine Verbindung zu den Servern von PS Now auf und bekommt dann das Bild geliefert.

Übrigens: Für PS3 Spiele wurde bei Sony ein Motherboard entwickelt, welches acht PS3 Systemen entspricht. So passt alles besser in den Serverschrank und es muss nichts emuliert werden.

Besonders bei PS3 Spielen merkt man, dass man auf dem System spielt. Geht man nämlich ins Menü, hat man das altbekannte PS3 Menü. Auch Nachrichten kann man so über die alte Oberfläche beantworten. Bei PS4 Spielen hat man auch die gewohnte PS4 Oberfläche, doch hier ist alles außer dem Spiel deaktiviert.

Hat man also nun das angeforderte Bildmaterial, schickt man nun noch seine Eingaben zum Server. Dadurch entsteht zwangsläufig eine höhere Latenz. In Realität merkt man diese auch leicht. Immerhin gewöhnt man sich schnell daran und zu stark ist diese auch nicht. Multiplayer Games sollte man nur erstmal nicht spielen.

Die Bildqualität ist auch schlechter. Auf dem PC wird Streaming auf 720p begrenzt. Auf der PS4 sieht das etwas besser aus, aber man sollte definitiv kein 4K oder ähnliches erwarten.

Beim Spielen läuft dann eigentlich immer alles so wie es soll. Was dann noch stören kann, sind die Spiele. PS3 Games können ab und zu mal hängenbleiben. Da ist dann der Vorteil, dass man das Streaming sofort beenden kann. Ansonsten gibt’s beim Streaming nichts zu beanstanden.

PlayStation Now Vorbereitung

Fazit: Lohnt sich PlayStation Now?

PlayStation Now bietet ein echt überzeugendes Angebot. Nach der letzten Preissenkung kostet ein einzelner Monat 9,99€, 3 Monate 24,99 und ein Jahr 59,99€. Dafür bekommt man ein großes Angebot an nativen PS4 und PS2 Spielen sowie einen großen Streaming-Katalog an PS3 Games. Beim Testen gab es keine großen Schwierigkeiten. Einzig der Verlust an Bildqualität ist etwas stark. Auch das Fehlen einer App für Mac ist schade. Wenn man aber nicht immer die neuesten Games sofort kauft und auch mal nur ab und zu in das ein oder andere Spiel hineinschaut, kann sich PlayStation Now durchaus lohnen. Für Menschen wie mich, die eh schon fast jedes neue Game haben, lohnt sich der Dienst eher weniger, außer man möchte unbedingt noch viele PS3 Games spielen.

PositivNegativ
Sehr große AuswahlPC-Streaming in 720p
Schneller EinstiegKeine Mac App
Monatlich neue SpieleBildqualität

Vielen Dank an PlayStation für den Zugang zu PlayStation Now!

PlayStation Now kannst du hier abonnieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.