Little Nightmares konnte 2017 schon voll überzeugen und hat den Grundstein für ein erfolgreiches Franchise geschaffen. Nach einer kleinen Verschiebung erschien Little Nightmares 2 nun endlich für PS4 und führt die Spieler wieder durch kleine Albträume. Die PS5 Version wird im Laufe des Jahres erscheinen, doch lohnt sich der Kauf trotzdem schon?

Little Nightmares #1

Little Nightmares 2: Mono und Six gegen den Thin Man

Anders als noch in Teil 1 spielt man in Little Nightmares 2 nicht mehr Six, sondern Mono. Dieser trifft jedoch Six in der Metropole Pale City. Diese Stadt ist voll von fernsehsüchtigen Bürgern. Mono und Six müssen nun zusammen zum Signalturm gelangen um den Thin Man zu besiegen. Dieser beeinflusst mit seinen Übertragungen nämlich die Bürger der Stadt und muss aufgehalten werden. Dabei gibt es wieder kultverdächtige Antagonisten, welche den ganzen Charme von Little Nightmares 2 ausmachen.

Insgesamt ist die Handlung wieder stark im Hintergrund, dennoch trotzdem in gewisser Weise verantwortlich für die düstere Atmosphäre. Als Rahmenhandlung passt sie aber perfekt in das Universum und gibt dem ganzen Spiel einen glaubhaften Hintergrund.

Little Nightmares #2

Auf den Zeitpunkt kommt es an

Little Nightamres 2 ist ein Puzzle Plattformer. Das heißt, dass man Rätsel lösen muss um im Spiel weiterzukommen. Viele Passagen im Spiel sind zwar einfach bildgewaltig und beeindrucken beim Spielen, aber in Schlüsselmomenten muss man nachdenken um fortzufahren. Manchmal sind es banale Dinge, wie einen Schlüssel finden oder ein Schachbrett zu vollenden, wobei die Lösung auf einem Bild im Zimmer hängt. Manchmal sind es aber auch kniffligere Rätsel. Dabei kommt es meistens auf den richtigen Zeitpunkt an. Z.B. muss man in einer Schule der bösen Lehrerin entkommen. Dabei ist der Weg ganz klar und einfach, aber auf den Zeitpunkt kommt es an. Durch Trial & Error weiß man irgendwann, wann man loslaufen kann und wann nicht.

Diese Momente schmälern ein wenig den Spielspaß, da man es zum Teil fünf mal probieren muss, da man Momente manchmal einfach nicht richtig einschätzen kann. Nichtsdestotrotz sind die Rätsel insgesamt ziemlich cool gemacht und fordern zum Teil auch etwas Hirn.

Die Steuerung wirkt in Little Nightmares 2 etwas schwammig, aber daran gewöhnt man sich schon nach kurzer Zeit, da es ohnehin nicht auf Präzision ankommt. Da die PS5 Version nicht nicht erschienen ist, gibt es natürlich auch keine DualSense Features.

Little Nightmares #3

Ist die Technik überhaupt wichtig?

Little Nightmares lebt durch seine unfassbar dichte und düstere Atmosphäre. Da ist die Technik gar nicht so wichtig oder? Naja, Little Nightmares 2 sieht insgesamt ganz gut aus und läuft auch ohne größere Bugs. Die 30 FPS merkt man anfangs schon ein wenig, stören aber im weiteren Verlauf nicht. Einzig ein paar Kollisionsabfragen sind etwas merkwürdig und lassen Mono zum Teil etwas komisch herumzappeln.

Der Plattformer kommt ohne Sprachausgabe aus und insgesamt ist das Sounddesign auch mehr als gelungen!

Fazit

Wer Little Nightmares schon mochte, kann mit dem zweiten Teil gar nichts falsch machen. Vieles wurde einfach verbessert und die gesamte Spielwelt und die Atmosphäre sind es einfach wert gespielt zu werden. Auch Neueinsteiger in die Serie können ohne großes Vorwissen einsteigen und werden viel Spaß mit dem Puzzle Plattformer haben.


Entwickler: Tarsier Studios – Genre: Plattformer – Testversion: PS4 Version auf PS5 – Release: 11.02.2021 – Mikrotransaktionen: nein – PS5 Upgrade: ja (später)


Little Nightmares 2
PRO
Sehr dichte Atmosphäre
Coole Spielwelt
KONTRA
Kaum Wiederspielwert
Zum Teil sehr einfache Rätsel
81

Gut

Little Nightmares 2 jetzt kaufen

Vielen Dank an Bandai Namco für die Bereitstellung eines Promomusters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.