Recht überraschend wurde Anfang des Jahres ein neues Hot Wheels Game angekündigt. Am 30. September ist nun endlich Hot Wheels Unleashed erschienen und soll Arcade Racing an kultigen Orten mit verrückten Fahrzeugen bringen. Ob das funktioniert hat, erfahrt ihr in diesem Test!

Hot Wheels Unleashed #01

Das bietet Hot Wheels Unleashed

Hot Wheels Unleashed bringt, wie andere Racing Games auch eine Vielzahl an Spielmodi mit sich. Dabei gibt es eine bunte Auswahl von Zeitrennen, Split-Screen, jedoch gibt es auch eine „Story“.

Hot Wheels City Rumble

Hier sorgen fünf Monster für Chaos in Hot Wheels City. Nun gibt es eine Karte mit verschiedenen Rennen und Events, mit denen man nach und nach wieder Ruhe in die Stadt bringt und auch auf die Monster trifft. Insgesamt ist hier die Präsentation etwas fade, jedoch hat man durch diesen Modus zum Teil echt abwechslungsreiche Rennen und viel zu tun.

Zusätzlich gibt es dann noch Zeitrennen, schnelle Rennen und den geteilten Bildschirm. Allesamt so die Standard-Modi, die man aus Racing Games kennt. Zusätzlich gibt es aber noch den Strecken-Editor, mit dem man eigene Strecken bauen kann. Hier kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen und die Traumstrecke aus seiner Kindheit bauen!

Hot Wheels Unleashed #02

Fun Racer ohne Abwechslung?

Hot Wheels Unleashed reiht sich in die Reihe der Arcade Racer, wie z.B. ein Mario Kart ein. Der erste Unterschied der auffällt, ist jedoch, dass es keine Power-Ups gibt. Schlimm ist das nicht wirklich, hätte dem Ganzen aber eventuell etwas mehr Abwechslung gegeben. So geht es eigentlich immer nur darum perfekt durch die Kurven zu driften, sodass man Boost sammelt, den man dann auf den Geraden einsetzt. Das Driften benötigt anfangs etwas Eingewöhnung, geht dann aber super leicht von der Hand. Besonders schwierig ist das Racen allgemein nicht wirklich, da man ja fast immer auch die Kanten der sTrecke als Schutz vor dem Herunterfallen hat, wie eben auch bei echten Hot Wheels Strecken.

Die Autos fahren sich allesamt etwas anders, unterscheiden sich aber hauptsächlich in der Art des Boostes. Manche haben eher kleine Schübe, während andere längere, dafür weniger Schübe haben. 

Ein wirkliches Highlight hingegen sind die Locations der Strecken. Der Keller oder der Skatepark sind einfach richtig cool und versetzen einen in die Kindheit zurück, wie cool es damals mit Hot Wheels war.

Technisch nichts auszusetzen

Bei einem Game wie Hot Wheels Unleashed erwartet man kein technisches Meisterwerk. Auf der PS5 sieht der Racer aber durchaus sehr gut aus und läuft auch super flüssig mit 60 FPS. Darüber hinaus sind beim Testen keine Bugs aufgefallen und der Sound passt auch stimmig zum Gesamtpaket.

Fazit

Hot Wheels Unleashed ist ein kleiner, spaßiger Fun Racer. Die Strecken und die Autos sind echt gut gelungen und auch das Fahren macht echt spaß. Ob, das Ganze im Endeffekt aber schon 50€ wert ist, muss jeder selber wissen, jedoch ist es uns dafür etwas zu eintönig.


Entwickler: Milestone – Genre: Rennspiel – Getestet auf: PS5 – Release: 30.09.2021 – Mikrotransaktionen: nein


Hot Wheels Unleashed
PRO
Coole Strecken
Toller Editor
KONTRA
Etwas eintönig
Möglicherweise Loot-Boxen
79

Okay

Hot Wheels Unleashed kaufen

Vielen Dank an Koch Media für die Bereitstellung des Reviewcodes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.