Es ist wieder an der Zeit und man kann Dying Light aus dem Regal holen. Techland hat nämlich den Hellraid DLC angekündigt. Hellraid? Das war doch ein eigenes Spiel? Techland hat die Entwicklung von Hellraid immer noch on hold gestellt und hat die bestehenden Elemente nun in Dying Light integriert. Im gleichen Zug hat Techland auch bestätigt, dass sie neben Dying Light 2 an einer neuen IP arbeiten. Doch was ist nun mit Hellraid? Wir haben den DLC gespielt und berichten euch über dessen Inhalt.

Eine kleine Anmerkung vorab: Dying Light ist in Deutschland auf Liste A indiziert und darf deswegen nicht beworben werden. Da es sich hier um eine journalistische Berichterstattung zum dazugehörigen Hellraid DLC handelt, werden wir sachlich berichten, euch jedoch keine Empfehlung aussprechen dürfen.

Dying Light meets Hellraid

Hellraid war ursprünglich ein eigenständiges Spiel in einem Dark-Fantasy Universum. Nun wurde diese Welt zu Dying Light gebracht. Im Tower befindet sich nun ein neuer Arcade Automat, in dem sich Hellraid befindet. Ähnlich wie schon im Bozak Horde DLC hat man hier wieder eine begrenzte Anzahl von Leben. Sind diese aufgebraucht, startet man wieder von vorne. Doch was ist nun die Aufgabe im Automaten?

Ist man einmal in dem Automaten ändert sich sofort die gesamte Atmosphäre und es fühlt sich nach Mittelalter an. Dunkle Gänge, Burg, Lava… All das. Man hat nun die Aufgabe über drei Etagen drei Teile eines Clavis Steins zu sammeln. Als Belohnung dafür winkt am Ende eine Schatzkammer. Übrigens: Die Waffen kann man auch aus dem Automaten nehmen, weshalb sich das Ganze direkt doppelt lohnt.

Hellraid Automat

So fühlt sich Hellraid an

Wie schon erwähnt ist die Atmosphäre ganz anders wie im Hauptspiel, aber wir würden behaupten, dass alles ähnlich aussieht, wie im damals vorgestellten Hellraid. Als Waffen gibt es Schwerter, Zepter oder Sicheln. Diesmal alles ohne Elektrizität, aber mit anderen Statuseffekten, wie Giften. Dazu gibt es ein Hellraid-Level, wodurch man neue Waffen freischaltet, die man dann bei Gegnern aufheben kann.

Dying Light hatte immer viel mit Parcours zu tun, doch dieser Ansatz fällt hier nun weg. In den recht engen Passagen muss man zwar schnell sein, doch waghalsige Sprünge gibt es nicht. Zwar passt das Gameplay gut zur neuen Spielumgebung, doch wurde alles etwas zurückgeschraubt.

Als Gegner gibt es Dämonen, welche den normalen Zombies recht ähnlich aussehen, jedoch leuchtende Augen haben. Dazu gibt es die ikonischen Skelette, welche immer noch so toll zerfallen, wenn man sie besiegt.

Hellraid Gameplay

Technischer Schwachpunkt?

Dying Light erschien ursprünglich 2015. Grafisch hat sich mittlerweile natürlich einiges getan, doch die Atmosphäre und auch die allgemeine Grafik sieht immer noch ganz gut aus. Besonders die Gegner und die Lichtstimmung wissen zu überzeugen. Die Performance ist ebenfalls sehr gut, wobei ich den Boost-Mode der PS4 Pro ausmachen musste. Ansonsten gab es Mikroruckler…

Dying Light meets Lava

Fazit

Dying Light: Hellraid ist ein ganz neuer Spin im Zombie-Splasher und hat mit dem Grundspiel nicht viel gemeinsam. Klar, das Gameplay bleibt größtenteils gleich, doch die neue Spielwelt wirkt tatsächlich wie ein neues Spiel. Diese Tatsache macht mich umso trauriger, dass das eigentliche Hellraid nicht mehr weiterentwickelt wird. Zumindest sagt Techland, dass sie MOMENTAN nicht mehr daran entwickeln, doch die Zukunft könnte eventuell noch anders aussehen. Immerhin wird es für den DLC ab September weitere kostenlose Inhalte geben.


Entwickler: Techland – Genre: First Person Adventure – Getestet auf: PS4 Pro – Release: 14.08.2020 – Mikrotransaktionen: nein


Vielen Dank an Techland für die Bereitstellung des Reviewcodes!

Titelbild-Hellraid
Dying Light: Hellraid
Spieldauer
Mit dem DLC ist man ca. 1-1,5 Stunden beschäftigt.
PRO
Tolle Atmosphäre
KONTRA
Recht kurze Spielzeit

2 Comments

  1. Leroy Liske

    August 17, 2020 at 09:50

    Ist der DLC denn in Deutschen Stores (Xbox, PC, PlayStation) zu finden oder verhält es sich wie das Hauptspiel?

    Reply
    • Tim Sachowsky

      August 17, 2020 at 09:59

      Den DLC findet man nur in den Stores, wo es auch das Hauptspiel gibt.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Finale Bewertung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.