Die Formel 1-Games wurden in den letzten Jahren immer besser und haben eine konstante Steigerung gezeigt. Dieses Jahr wurde mit F1 2019 auch die Formel 2-Serie eingeführt und die Karriere wurde weiter aufgebohrt. Geht die Siegesserie also weiter oder bleibt man auf der Strecke?

F1 2019_20190707124640

Von der Formel 2 in die Formel 1

Die Karriere wurde weiter aufgebohrt und fängt dieses Mal in der Formel 2 an. Dort spielt man die 2018er Saison und muss sich gegen Teamkollegen und Konkurrenten behaupten. Sehr cool umgesetzt ist dabei die Inszenierung. Man spielt nicht den gesamten Rennkalender, sondern fährt nur bestimmte Meilensteine der Saison. Sozusagen spielt man die Höhepunkte der Saison in Hinblick auf den Konkurrenten Devon Butler. Nach den Rennen gibt es auch immer wieder Zwischensequenzen, in denen man auf verschiedene Fahrer trifft und auch die Interviews sind natürlich wieder dabei. 

In der Formel 1 angekommen, kann man sich ein Team mit verschiedenen Schwierigkeiten der Teamziele aussuchen. Dort fährt man dann auch wie gewohnt den gesamten Rennkalender. Die Upgrade-Bäume und Einladungsevents aus dem letzten Jahr sind ebenfalls wieder enthalten. An der gesamten Inszenierung stört etwas, dass nicht alle Neuerungen aus der echten Formel 1 übernommen wurden. So gibt es keine Interviews, wenn die Podiumsplätze aus den Fahrzeugen aussteigen und auch eine Auslaufrunde gibt es nicht… Trotzdem ist die Karriere wieder einmal besser geworden und kann einen natürlich für lange Zeit beschäftigen. Durch die Formel 2 am Anfang und die diversen Einladungsevents wird auch hier viel Abwechslung geboten, wobei einen alleine schon die Rivalitäten bei Laune halten und man das Auto weit möglichst upgraden möchte.

F1 2019_20190701224138

Modi über Modi

F1 2019 bietet auch neben der Karriere einige weitere Modi. Diese sind allesamt recht klassisch, bilden insgesamt aber ein solides Angebot an Zeitvertreiben.

So kann man beim Grand Prix eigene Rennwochenenden erstellen und so seinen eigenen Rennkalender gestalten. Bei Meisterschaften kann man den aktuellen Rennkalender als eigene Saison fahren ohne den ganzen Schnick-Schnack aus der Karriere. Zusätzlich fährt man hier mit einem der echten Formel 1 Stars. Dazu kann man auch die 2018er Saison der Formel 2 fahren oder historische Meisterschaften bestreiten. Die Einladungsevents aus der Karriere findet man hier ebenfalls wieder. Ein „Legenden-Tab“ findet man hier ebenfalls, jedoch braucht man dafür die Legends Edition, welche uns für den Test leider nicht vorlag.

Als letztes gibt es noch Zeitfahren, was recht selbsterklärend sein sollte. Hier kann man alle Strecken einzeln fahren (mit F1-, F2- oder klassischen Boliden) und dort einen Streckenrekord aufstellen.

F2_Austria_01

F1 2019: Arcade oder Simulation?

F1 2019 ist im Kern eine Simulation, aber durch die etlichen Einstellungsmöglichkeiten kann man sich die Simulationslastigkeit selbst einstellen. Neben der Schwierigkeit der Gegner kann man so ziemlich alle Erdenklichen Fahrhilfen einstellen und justieren. 

Hat man sich alles nach seinen Vorlieben eingestellt, geht’s auf die Strecken und ab da geht Rennspielfans ein Herz auf. Die Boliden steuern sich einfach wunderbar und auch die kleinsten Fahrzeugeinstellungen in der Box machen sich auf der Strecke bemerkbar. Auch kleinste Schäden spürt man sofort. Zusätzlich gibt es einen spürbaren Unterschied zwischen F1, F2 und den klassischen Fahrzeugen. Insgesamt steuert sich jede Klasse auf eine eigene Weise extrem gut und Codemasters hat einfach wieder gezeigt, dass sie die Kings der Rennspiele sind.

Auch die verschiedenen Wettereffekte funktionieren besser als jemals zuvor. Regen sieht nicht nur deutlich besser aus (wobei man bei starkem Regen fast nichts mehr sieht), er spielt sich auch ganz anders. Im Regen muss man dieses mal dermaßen aufpassen und es ist wirklich deutlich schwieriger den Wagen unter Kontrolle zu halten.

Die KI ist ebenfalls realistischer geworden. Nun sieht man auch mal waghalsige Überholmanöver und auch Ausfälle kommen vor. Sogar das Safety Car kommt manchmal ganz ohne eigenes Zutun heraus (das war vor wenigen Jahren noch ganz anders).

Strafen werden augenscheinlich auch sehr fair vergeben und man ärgert sich nicht über unfaire Strafen (also nicht wie in der echten Formel 1). So ist es zumindest gegen die KI. Gegen menschliche Gegner sieht das etwas anders aus, aber dazu gleich mehr.

Insgesamt hat Codemasters ein traumhaftes Fahrfeeling und realistisches und glaubhaftes Umfeld erschaffen. Es wird immer schwieriger diese Leistung noch zu toppen!

F1 2019_20190707222332

Massenkarambolage mit 19 anderen Fahrern

Der Multiplayer bietet insgesamt auch recht viele Modi. So kann man einer Liga beitreten, um einen festen Rennkalender mit Freunden oder „Rivalen“ zu fahren und am Ende hoffentlich als Sieger mit Trophäe dazustehen. Zusätzlich dazu gibt es noch Ranglisten-Matches und auch Lobbies ohne Rangliste. Der Unterschied ist, dass man bei der Rangliste einen Safety-Rang und einen Fähigkeits-Rang bekommt. Das EP-Level steigert man in beiden Modi. Lobbies mit Rangliste kann man sich zudem nicht aussuchen, wobei man bei Nicht-Ranglisten-Lobbies eine Art Serverbrowser hat oder auch eigene Lobbies erstellen kann. 

Wie man in vielen Videos sieht, fährt man online nicht mit den gewohnten Marken. Man hat eigene Lackierungen, welche man in einem Ingame-Shop kaufen kann. Die Währung erhält man ausschließlich durch Ranglisten-Rennen. Zusätzlich dazu kann man auch das Outfit, den Helm und das Emblem des eigenen Fahrers ändern. Auch hier gibt es einige Anpassungen, welche man nur durch die Legends Edition bekommt.
Zwar kann man auch mit den offiziellen Autos fahren, jedoch ist dies nur sehr selten der Fall. In Ranglisten-Rennen z.B. fährt man immer mit eigenen Lackierungen!

Technisch funktioniert der Multiplayer tadellos und man hat wirklich gar keine Probleme Lobbies zu finden. Im Rennen ist die Verbindung auch immer stabil.

Wie vorhin angesprochen verhalten sich Strafen hier etwas anders. Beim „Abkürzen“ der Kurve kann man die Verwarnungen noch vollkommen verstehen, aber bei Crashes, wo man nichts für kann, sind Strafen keine Seltenheit. Crash-Kiddies können einem so das ganze Rennen versauen und zusätzlich dazu bekommt man auch noch eine unnötige Strafe…

Ferrari_02

Auch technische Königsklasse?

Technisch fällt F1 2019 nicht besonders auf. Sowohl positiv, als auch negativ. Es läuft flüssig mit 60FPS und zeigt satte Farben dank HDR. Die Boliden und Strecken sehen alle sehr schön und detailliert aus, aber Charaktere und Landschaften abseits der Strecke wirken oft hölzern und altbacken. Der harte Kontrast zu Personen sind z.B. die Reifen. Hier sieht man sehr genau, wie stark dieser beansprucht wurde oder am Anfang eines Rennens sieht man sogar Dreck auf dem Reifen ,welcher jedoch nach dem Start logischerweise abfliegt, einfach toll! Auch Regeneffekte sind dieses Jahr auf einem ganz anderen Level. Der Regen sieht nicht nur toll auf dem Auto aus, sondern auch auf der Strecke. Man sieht wie in echt nur noch sehr schwer und bekommt echt ein Gefühl für die erschwerten Bedingungen! Beim Zuschauen kann es bei Regenrennen auch gerne mal zu starkem Tearing kommen, aber beim Fahren an sich läuft alles ohne Probleme, sodass man die kleinen Schwächen verschmerzen kann. 

Der Sound der Autos ist erste Klasse und besonders historische Wagen hören sich echt traumhaft an. Das Schadensmodell der Autos ist ebenfalls ziemlich gut.

F1 2019 ist ein Pflichtkauf für Formel 1 Fans. Auch Rennspielfans allgemein machen hier nichts falsch, da man hier eine erstklassige Simulation mit tollem Vibe und viel Inhalt bekommt. Von Jahr zu Jahr wurden die Spiele besser und besonders spielerisch ist man jetzt auf einem extrem hohen Level, dass in der Hinsicht einfach nichts mehr zu bemängeln gibt. Einzig die Inszenierung könnte etwas mehr an der Realität sein, sodass die Immersion noch größer ist!


Entwickler: Codemasters – Genre: Racing/Simulation –Getestet auf: PS4 Pro – Release: 28.06.2019 – Mikrotransaktionen: nein


Vielen Dank an Koch Media für den Review Code!

Dazu im Vergleich: F1 2018 im Test!

F1 2019 Titelbild
F1 2019
Besucherbewertung4 Votes91
PRO
Super Fahrfeeling
Viel Inhalt
F2-Serie auch mit dabei
KONTRA
Strafen im Multiplayer zum Teil unfair
Rennablauf nicht ganz wie in echt
90
FAZIT
F1 2019 macht super viel Spaß und zeigt wieder einen Fortschritt zum letzten Jahr! Für jeden F1-Fan einfach nur empfehlenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Final Score

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.