2014 wurde Dead Island 2 erstmals vorgestellt. Nach endlosen Jahren in der Development Hell hat Dambuster Studios die Entwicklung 2018 übernommen und nun wurde es endlich auf der Gamescom 2022 neu enthüllt. Ich hatte die Möglichkeit den Zombie-Slasher 20 Minuten lang zu spielen und verrate euch meine Eindrücke!

Dead Island 2 Venice_Streets_Thug

Das ist Dead Island 2

Dead Island 2 spielt in LA, eine Stadt welche von einem Virus heimgesucht wurde und in der es seitdem nur von Zombies wimmelt. Man selbst ist auch infiziert, jedoch immun und kann so mit ein paar anderen Einwohnern überleben. Das liegt jedoch nicht im Fokus von Dead Island 2, sondern das Kämpfen. Hierbei macht man sich die dunklen Kräfte in seinen Adern zunutze und metzelt, was das Zeug hält.

Dead Island 2 kann man alleine oder mit bis zu zwei weiteren Spielern ab dem 3. Februar 2012 für PS4 oder PS5 spielen.

Dead Island 2 Prologue_Vista

Mein Fazit nach 20 Minuten mit Dead Island 2

Direkt vornweg: Dead Island 2 lief auf einem PC, daher kann noch nichts über Optik oder Performance zur PS5 Version gesagt werden.

Die Mission fand auf einem Pier in Santa Monica bei Nacht statt. Durch die Tageszeit war das Level zwar recht dunkel, hat aber eine tolle Atmosphäre ausgestrahlt und besonders die Neon-Reklamen wirkten umso strahlender.

Angefangen am Strand sieht man die ersten Zombies umherwandern. Schnell sind diese mit einem Katana aufgeschlitzt. Was man sofort bemerkt: Dead Island 2 ist wirklich unglaublich brutal. Während viele normale Treffer noch eine normale Schlagreaktion im Zombie hervorrufen, spritzt es nur so vor Blut, sobald man mal einen härteren Schlag ausübt. Körperteile fliegen dann nur so um sich und man muss zum Teil echt darauf achten, dass man den Überblick bei so vielen umherfliegenden Extremitäten und Blut nicht verliert.

Dead Island 2 Screenshot

Die Zombie Party wartet

Ein kleines Stückchen weiter unter dem Pier, habe ich dann ein kleines Versteck gefunden. Dort gab es eine kleine Falle. Ein Draht ist über den Boden gespannt, jedoch verbirgt sich dabei keine Explosionsladung, sondern eine „Schrotflinten-Falle“. Diese begegnete mir auch danach noch öfter. Auf dem Pier angekommen, geht es gleich zu einer Arcade Halle. Dort fehlt der Strom, sodass der weitere Weg blockiert ist. Auf der Suche nach dem Strom schaue ich mir die Halle genauer an und man muss schon sagen. In der Arcade Halle sind echt super viele Details vorhanden.

Beim Stromschalter im ersten Stockwerk angekommen, beginnt unter mir auch schon die Zombie Party. Ein Zombie verteilt Stromschläge an andere Zombies und auch an mich. Also gehe ich ein Stück zurück in das obere Stockwerk, wo wieder Fallen auf die Zombies warten. Nach und nach kommen die Zombies dann hoch und werden kurzerhand erledigt. Das Gameplay fühlt sich dabei wirklich super flüssig an. Egal, ob Schlagwaffen oder Schusswaffen. Beide sind sehr präzise zu steuern und machen vor allem eine Menge Spaß.

So schnell stirbt man

Nachdem die Zombie Party nun vorbei ist, geht es weiter zum Riesenrad. Dort muss ich einen Weg finden, um dieses zu stoppen, sodass ich dieses durchqueren kann. Das Problem dabei? Es kommen wieder eine Menge Zombies. Dabei habe ich auch schnell gemerkt, dass es wichtig ist die verschiedenen Fähigkeiten zu nutzen, da man sonst recht schnell stirbt.

Leider waren die 20 Minuten dann schon um und ich kam nicht mehr dazu den Bosskampf zu sehen. In unserer Gruppe hat es übrigens niemand geschafft.

Schon alleine haben die 20 Minuten echt unglaublich viel Spaß gemacht, wie wird das dann erst mit zwei Kollegen im Koop? Ich bin auf jeden Fall sehr begeistert und kann den 3. Februar 2023 kaum noch abwarten!

Hier gibt es weitere Informationen zu Dead Island 2!
Welche Games im gleichen Zeitraum erscheinen, erfahrt ihr hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.