Stranded Deep erschien 2015 bereits für den PC. Im April 2020 erschien es dann überraschend für PS4. Zugegebenermaßen habe ich vor dem Release für PS4 nichts von dem Game gehört, doch der Launch Trailer konnte mein Interesse definitiv wecken. Gestrandet auf einer Insel muss man nun ums Überleben kämpfen. Hört sich spannend an, doch kann das auch als Spiel überzeugen?

Stranded Deep 01

Nach dem Flugzeugabsturz ist man Stranded Deep…

Startet man Stranded Deep, findet man sich in einem Flugzeug wieder, welches gerade abstürzt. Kurze Zeit später ist man dann im Meer vor einem Rettungsboot. Scheinbar ist man der einzige Überlebende. Vor einem sieht man eine kleine Insel zu der man Hinrudern kann. Dort angekommen, nimmt das Spiel nun seinen Lauf…

Die Story ist in einem Survival Game sicherlich nur Nebensache und Stranded Deep stellt auch keine Ausnahme dar. Eine Handlung besteht zwar, ist aber komplett überflüssig, verleiht jedoch immerhin eine Rahmenhandlung.

Stranded Deep 02

Stranded Deep: Überleben auf der Insel

Stranded Deep ist ein recht klassisches First Person Survival Spiel. Die Spielwelt besteht aus vielen kleinen, zufällig generierten, Inseln, welche man direkt ab Spielstart frei bereisen kann. Zusätzlich gibt es auch Unterwasserwelten und Schiffwracks, welche die unterschiedlichsten Gegenstände parat halten.

Zu Beginn des Survival Abenteuers gibt es auch ein Tutorial, welches die grundlegenden Mechaniken darbietet und einem so den Einstieg erleichtert. Ist dies einmal abgeschlossen, ist man auf sich allein gestellt und kämpft ums nackte Überleben. Doch wie überlebt man gestrandet auf einer einsamen Insel? Z.B. indem man sich einen Unterschlupf baut, Nahrung sucht und zubereitet oder auch Waffen zur Verteidigung baut. 

Stranded Deep 03

Komm Freddy, Bus bauen

Der Hauptbestandteil ist also das Crafting und das dazugehörige Looten der Spielwelt. Ein unerlässlicher Begleiter auf den Erkundungstouren ist die Survival-Watch. Mit dieser sieht man seine gesamten Vitalwerte!

Vorhin habe ich Waffen erwähnt, denn wenn man Stranded Deep auf dem normalen Schwierigkeitsgrad spielt, begegnet man auch einigen Feinden. Diese sind z.B. Schlangen oder auch Haie.

Im Grunde hört sich das Gameplay von Stranded Deep wie ein solides Survival Abenteuer an. Schaut man es sich genauer an, so ist das Crafting im späteren Verlauf durchaus komplex und nicht unbedingt selbsterklärend und auch sonstige Mechaniken, wie der Wetter- und Tageszeitenwechsel machen das Erlebnis spannend und langanhaltend. Was man aber einfach nicht Wegreden kann, ist die schwammige Steuerung, was der Hauptgrund dafür ist, dass sich Stranded Deep wie ein Early Access Game anfühlt. Präzise mit einem Stock zielen ist quasi unmöglich und allgemein fühlt sich alles sehr hakelig an. Natürlich gewöhnt man sich auch irgendwann an diese Umstände, aber ärgerlich und frustrierend ist es allemal.

Ist es ein hübsches Inselparadies?

Neben der Steuerung gibt es einen zweiten Punkt, der leider nicht so ganz überzeugt. Leider sieht Stranded Deep recht unpoliert aus und hat neben Clippingfehlern und Pop-Ins einige grobe Texturen und Ränder. Schatten sind total pixelig und einzig die Vegetation sieht auf den ersten Blick ganz cool aus. Immerhin läuft es relativ stabil, wobei man definitiv merkt, dass das Game mit gerade so 30 FPS läuft.

Stranded Deep hat ein richtig cooles Konzept und bietet im Grunde auch ein cooles Gameplay. Der Ansatz, dass man als Spieler fast alles selbst herausfinden muss, so wie es auch in echt wäre, ist sehr gut gelungen und neugierige Spieler werden einiges an Zeit in dem Spiel versenken können. Jetzt kommt leider das große Aber. Die Steuerung ist fast schon eine Zumutung und auch optisch sieht das alles nicht nach 2020 aus. Auch wenn man bedenkt, dass es ein kleines Entwicklerstudio ist, hätte dem Spiel zumindest eine knackige, präzise Steuerung gut getan!
Ein Multiplayer wäre ebenfalls extrem cool und auch passend zum Spiel gewesen, jedoch fehlt dieser leider.


Entwickler: Beam Team Games – Genre: Survival – Getestet auf: PS4 Pro – Release: 21.04.2020 – Mikrotransaktionen: nein


Vielen Dank an Beam Team Games für den Reviewcode.

Titelbild Stranded Deep
Stranded Deep
Besucherbewertung2 Votes71
PRO
Cooles Konzept
Vielseitiges Crafting
Viel zu entdecken
KONTRA
Kein Multiplayer
Hakelige Steuerung
Grobe Grafik
67
FAZIT
Für Survival-Fans sicherlich einen Blick wert! Alle anderen sollten eher auf einen Sale warten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Final Score

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.