Jedes Jahr aufs Neue. Jedes Jahr erscheint Fifa und eben auch PES. Dieses Jahr will Konami mit PES 2019 beweisen, dass sie ebenfalls eine Daseinsberechtigung haben und möchte mit spielerischen Stärken überzeugen!

Lizenzen / Modi

Die Lizenzarmut hat sich in diesem Jahr sogar noch verschlechtert, zumindest im Bereich der berühmten Ligen. Die Champions League musste man bedauerlicherweise an Konkurrent EA abdrücken, auch einige der Topligen sind nicht vollends lizenziert. Bezüglich der Modi bietet PES 2019 die altbewährten, ohne großartige Innovation zu bieten. Eine Singleplayer-Kampagne – wie es FIFA mit “The Journey“ bietet – gibt es in Konamis Fussballsimulation weiterhin nicht. Zum neuen Teil hat Konami auch an den zwei etablierten Spielmodi myClub und Karriere geschraubt, wobei das Pendant zum Ultimate Team der FIFA-Reihe eine bemerkbare Überarbeitung erhält. Dazu zählt unter anderem ein neues Kartendesign und Spieler, deren Werte sich über die Zeit verändern. Im Karrieremodus hat sich Konami dagegen den Spielerwechseln gewidmet und neue Verhandlungsoptionen eingebaut.

Ball- und Passphysik in Perfektion

Nach nur wenigen Sekunden Ballzirkulation wird schnell klar, welche unübersehbare Stärke PES 2019 bietet: Die Ball- und Passphysik – somit wird der Spielaufbau bis hin zur Chancenerarbeitung ein echter Genuss. Für PES-fremde Spieler wird es einige Matches benötigen, bis man den Dreh für die fordernde Steuerung intus hat. Überraschenderweise schafft es der Realismus nicht in den Strafraum, denn beim Torabschluss lässt der starke Eindruck nach. Schüsse werden wie Raketen abgefeuert, die Torhüter ähneln oftmals einer Schranke und nicht selten kommt es zu Pingpong-artigen Strafraumszenen.

Technisch stark, oder?

Die aufgewertete Optik und Detailverbesserungen auf dem Platz sind beachtlich. Man darf gespannt sein, ob FIFA 19 mit der ebenfalls leistungsstarken Frostbite-Engine mithalten kann. Lediglich an einigen Spielergesichtern mangelt es weiterhin – Stars wie Neymar und Co wurden in PES 2019 inkl. Tattoos detailgetreu nachgeahmt, während unbekanntere Spieler kaum zu erkennen sind.


FAZIT

Um es mit dem kommenden Konkurrenten FIFA 19 zu vergleichen, müssen wir die Vollversion aus dem Hause EA abwarten. So viel sei jedoch gesagt: PES 2019 liefert einen ungemeinen spielerischen Tiefgang und eine konkurrenzlose Ballphysik. An der Präsentation und den nicht lizenzierten Topligen hapert es leider weiterhin, was jedoch dem herausragenden Gameplay keinen Abbruch tut.

Reviewbild PES 2019

Marco
PlaysiLounge

Pro Evolution Soccer 2019 kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.