Moss sieht schon in Bildern super süß aus und richtet sich auch eher an ein jüngeres Publikum. Doch hinter der Fassade verbirgt sich ein richtiges Spiel für Jung und Alt. Kann das auch für längere Zeit motivieren oder trübt der süße Vorhang?

Moss: Mit der Maus zum Glück

Man spielt Quill, eine kleine Maus mit dem Traum dem „Alltagsleben“ zu entfliehen. Als eine alte Macht erwacht, wird Quill mit einem selbst verbunden, dem Spieler. Zusammen bekämpft man ein sich ausbreitendes Übel. Wie aus einem Zauberbuch wird die Story erzählt und wird immer zwischen zahlreichen Gameplay-Szenen eingestreut.
Die Story ist definitiv süß geschrieben und motiviert für’s Weiterspielen. Die Mischung aus vorgelesener und gespielter Geschichte funktioniert hier super!

Eine Bilderbuchgeschichte in VR

Das Gameplay ist relativ simpel. Man selbst steuert Quill durch die Welt und muss dabei über Abstände springen, kämpfen oder kleinere Rätsel lösen. Der Spieler selbst kann mit dem Controller noch zusätzlich bestimmte Dinge in der Spielwelt bewegen oder verlangsamen. Ingesamt ist das Gameplay so ausgelegt, dass Quill das Spiel nicht alleine schaffen kann und der Spieler deshalb unbedingt mitspielen muss. So wird die Bindung zu Quill verstärkt. Um sie nach einer Attacke zu heilen, muss man sie für volle Energie wieder „hochziehen“. Alleine würde sie auf dem Schaden „sitzenbleiben“.
Das Gameplay scheint insgesamt recht zweckmäßig zu sein, doch das ist in diesem Fall überhaupt nicht schlimm. Man ist als „Aufseher“ so dermaßen in der Welt drin, dass einem alles sehr natürlich und intuitiv vorkommt. Alleine schon, dass man in nicht so gut einsehbare Ecken gucken kann oder allgemein durch VR dem Geschehen näher kommen kann, ist grandios.

Zuckersüße Technik

Die Grafik ist für ein VR-Spiel wirklich sehr gut und auch recht detailliert. Mit der Framerate gibt es keine Probleme und auch der Sound ist sehr überzeugend. Zusätzlich ist auch die Deutsche Synchronisation sehr gelungen! Ein Problem hingegen ist das Tracking. Zwar wurde Moss von Grund auf für die virtuelle Realität entwickelt, doch trotzdem ist das Tracking nicht immer ganz akkurat.


Fazit

Moss macht wirklich sehr viel Spaß und zeigt mal ein anderes Gesicht der virtuellen Realität. Im ersten Moment wirkt der VR-Aspekt etwas unnötig, doch schnell zeigt sich, dass man so mit Quill schneller und auch mehr mitfühlt. Zudem wirkt die Steuerung intuitiver, man kann Abstände besser einschätzen und kann allgemein deutlich besser mit der Spielwelt interagieren.
Insgesamt ist man ein paar Stunden mit Moss beschäftigt, was den Preis von ca. 30€ doch etwas hoch erscheinen lässt. Davon aber abgesehen ist Moss eine tolle Erfahrung, wie man sie so bisher nicht in VR erlebt hat!

Moss Reviewbild

Tim
PlaysiLounge

Moss kaufen

11 Comments

  1. @roybaer3

    März 2, 2018 at 10:24

    Hört sich sehr interessant an. Habe nur die Befürchtung, dass man nach einem Durchgang alles gesehen hat und auf dem Spiel „sitzenbleibt“ 😉
    Der Wiederspielwert kommt in eurem Bericht leider auch ein bisschen zu kurz. Lohnt sich ein weiterer Durchgang überhaupt?

    Reply
    • Tim Sachowsky

      März 2, 2018 at 10:28

      Der Wiederspielwert ist hier tatsächlich etwas gering. Es gibt nicht viele verschiedene Wege ein Level zu beenden, deswegen bleibt es bei den meisten Spielern wohl bei einem Durchgang…

      Reply
  2. Easybyte

    März 2, 2018 at 12:37

    Es fand die Demo sehr schön gemacht, allerdings finde ich so ein VR Titel sollte auch einen weiterspiel Wert haben.
    Ich spiele zwar fast nie länger als eine halbe Stunde VR, weil ich danach durch bin, weswegen ich mir nie ein Skyrim oder Fallout für VR zulegen werde aber wiederspiel Wert sollte es schon haben.

    Reply
  3. DerSvenk

    März 2, 2018 at 20:06

    Dieser Titel könnte mich wirklich letztendlich dazu bewegen mir die 2. Auflage der PSVR zu kaufen. Danke für eure großartige Arbeit Jungs

    Reply
  4. DopeTeufel

    März 2, 2018 at 20:12

    @Dope_Teufel

    Reply
  5. @OutZidr

    März 2, 2018 at 21:58

    Die Demo hat mir schon gut gefallen. Schönes Spiel.

    Reply
  6. Patrick

    März 3, 2018 at 08:41

    Ich fand die Demo auch Cool.

    Reply
  7. Younes boom

    März 3, 2018 at 12:16

    Ohhh ja meine psvr brille braucht das 🙂 ❤️

    @younezboom

    Reply
  8. @Bahamutsin27

    März 3, 2018 at 22:44

    Die Demo hatt wirklich viel Spass gemacht und das Spiel funktioniert wirklich sehr gut.Toller Bericht !

    Reply
  9. @demubede

    März 4, 2018 at 08:23

    Klingt sehr interessant und amüsant. Das wird ein must have für die VR- Brille!

    Reply
  10. Verena Kenway

    März 4, 2018 at 13:55

    Tolles Review Ich finde das Spiel extrem schön ✨ Quill ist super süß & solche Spiele wie Moss sollte es öfter für die VR geben. Würde es gerne mit meiner VR spielen

    Mein Twitter Name ist : Veri_Vamp

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.