Knack ist beim Launch der PS4 eher gefloppt und konnte keine große Fangemeinde aufbauen. Überraschend wurde dann trotzdem Knack 2, wieder unter der Führung von Mark Cerny, angekündigt. Es soll die Schwächen des ersten Teils ausmerzen und wagt damit einen Neuanfang.
Hat das geklappt oder ist Knack nun out bevor er überhaupt in war?

Knack 2 BildKnack rettet erneut die Welt

Knack 2 fängt mit einem Angriff auf die Stadt „Newhaven“ an. Warum? Das ist quasi die Geschichte des Spiels. Einige Monate vorher sieht sich Knack mit Kobolden konfrontiert. Als dann aber alte Kampfroboter aktiviert werden, begeben sich Knack und seine Gefährten auf die Suche nach dem verantwortlichen Bösewicht.  Auf dieser Suche findet Knack neue Freunde, neue Feinde und am Ende vom Ende vielleicht auch den Bösewicht.

An sich ist die Story ganz solide, jedoch zieht sich das Ende dermaßen in die Länge, dass die vermeintlich epischen Momente mit der spannenden Musik auf Dauer recht langweilig werden und nach einem Bosskampf immer noch mehr Level kommen.

Knack 2: Deutlich besser und zu zweit

Ein deutlicher Kritikpunkt von Knack war das eintönige und immer wiederkehrende Gameplay. Knack 2 setzt dort an und die Kritikpunkte wurden größtenteils ausgemerzt. So hat Knack dieses Mal deutlich mehr verschiedene Attacken und lernt auch im Verlauf der Geschichte welche dazu. Grundlegend kann man dieses Mal z.B. auch Tritte gegen Gegner austeilen. Auch haben sich Spielmechaniken aus dem ersten Teil verändert. Sonnenkristalle bringen hier nun keine besonderen Attacken mehr, sondern geben Knack eine Schutzhülle, wodurch er nicht mehr kleiner wird. Auch die Größe wird dieses Mal anders behandelt. Wird man von Gegnern getroffen, verliert man Relikte und wird kleiner. So war es auch in Teil 1, jedoch bekommt man diese verlorenen Relikte nun nach einer kurzen Zeit wieder zurück und wächst wieder zu seiner ursprünglichen Größe zurück.
Eine weitere Neuerung ist das Verwandeln. Wenn nötig kann Knack wieder zu seiner Ursprungsgröße schrumpfen um engere Passagen zu durchqueren. Zusätzlich sammelt man Reliktenergie, wodurch man seine Fähigkeiten verbessern kann.
Allgemein gibt es nun auch viel mehr Jump ‚n‘ Run Passagen ohne Kämpfe. Dadurch wirkt Knack 2 deutlich abwechslungsreicher.

Knack 2 Bild_2

Einen Koop-Modus gibt es auch. Jederzeit kann ein zweiter Spieler einsteigen und spielt dann einen blauen Knack. Dabei gibt es dann besondere Koop-Moves und lässt Knack 2 auch zu einem spaßigen Abenteuer zu zweit werden.

Partikel-Power in 4K und HDR

Knack 2 bietet auf der PS4 Pro zwei Modi. Einmal gibt es einen 1080p Modus mit 60 FPS. Als zweiten gibt es noch eine 4K Auflösung mit >30 FPS. Bei diesem Modus kann man die Framerate aber auch auf konstante 30 FPS begrenzen um ein konstanteres Erlebnis zu bekommen. Beide Modi unterstützen HDR.
Abgesehen davon sieht Knack 2 an Stellen wirklich sehr gut aus. Die ganzen Partikel sehen einfach super aus und bewegen sich zudem noch physikalisch korrekt. In Außenarealen sieht auch die Umgebung wirklich toll aus. Innenbereiche oder Areale in Städten hingegen habe manchmal etwas wenig Details und sind nur grau in grau. Auch der Sound ist sehr gut gelungen. Die Synchronisation ist auch auf einem hohen Level. Bugs sind mir beim Testen keine aufgefallen. Auch die Ladezeiten vergehen wirklich schnell.
Technisch ist Knack 2 also auf einem hohen Level, was man von einem PS4-Exklusivtitel aber auch erwartet.


FAZIT

Ob die Leute Knack 2 wollten sei mal dahingestellt, aber Spaß macht es auf jeden Fall. Das Gameplay wirkt dieses Mal deutlich dynamischer und abwechslungsreicher. Auch die Story wirkt etwas spannender, auch wenn das Ende wirklich unnötig lang gezogen wurde.
Für 40-45€ wird man für mindestens 8 Stunden unterhalten und kann anschließend noch ein Neues Spiel + starten oder einzelne Level wiederholen. Wenn einen das Genre anspricht macht man mit Knack 2 eigentlich nichts falsch.

Tim
PlaysiLounge

Knack 2 kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.