Gran Turismo bekam in den letzten Jahren immer mehr Konkurrenz und musste um den Rennspiel-Thron bangen. Nachdem Gran Turismo Sport eigentlich schon 2016 erscheinen sollte, wurde es verschoben und erschien nun am 18.10.2017. Schon vorher konnten wir es testen und waren immer begeistert. Konnte uns die Vollversion nun auch überzeugen oder bleibt es hinter den Erwartungen zurück?

Keine Karriere, trotzdem genug Inhalt?

Arcade:
GTS_Screen_BlueMoonBay01_PS4_E32017_1497331057Im Arcademodus gibt es die grundlegenden Rennvariationen. Man kann ganz klassisch Einzelrennen, Zeitrennen oder Drift-Rennen absolvieren. Zusätzlich kann man eigene Rennen erstellen und zudem auch Rennen gegen Freunde im 2er Splitscreen fahren. Auch die VR-Tour verbirgt sich im Arcade-Modus, dazu jedoch später mehr.

Kampagne:
Fahrschule: Hier soll man das Fahren erlernen. Es fängt an mit einfachem Beschleunigen oder Bremsen, geht über Schotterfahrten bis hin zu ganzen Zeitrennen. Als Belohnung sammelt man Bronze-, Silber- oder Goldtrophäen, womit man am Ende der Fahrschule ein Auto geschenkt bekommt (bei Silber und Gold).
Missionen: In diesem Modus wird man immer mit bestimmten Situationen konfrontiert. Manchmal muss man einfach die Gegner überholen und gewinnen, manchmal muss man eine bestimmte Zeit unterbieten und manchmal muss man eine bestimmte Geschwindigkeit erreichen. Auch hier erhält man am Ende bei Silber- und Goldtrophäen ein Fahrzeug geschenkt.
Streckenerfahrungen: Hier gibt es alle Strecken zur Auswahl. Sie sind in Abschnitte eingeteilt und man fährt erst die einzelnen Abschnitte der Strecke und anschließend eine gesamte gezeitete Runde. Schließt man auf einer Strecke alle Abschnitte und die Runde mit Gold ab, so erhält man auch hier wieder ein Fahrzeug geschenkt.

Rennsport in Perfektion

Gran Turismo Sport macht Vieles anders als die Vorgänger. So gibt es nun nicht mehr über 1000 Fahrzeuge, sondern setzt eher auf hohe Qualität, was zusätzlich auch die Strecken anbelangt. Präzise ausgedrückt beinhaltet Gran Turismo Sport knapp 160 Autos, welche jedoch nicht mehr geteilt sind. Nun ist jedes Auto ein „Premium-Fahrzeug“. Jedes ist super detailreich von Innen sowie von Außen. Als Hersteller kann man hier bekannte Größen, wie z.B. Audi, BMW, Ferrari oder Nissan erwarten. Auch gibt es Eineige Concept-Autos, welche sich zum Teil doch deutlich unterscheiden.

Bei den Strecken gibt es 17 Schauplätze mit insgesamt 40 verschiedenen Layouts. Darunter sind Klassiker wie die Nordschleife, Brands Hatch oder auch Suzuka.

Natürlich ist der Umfang hier geschrumpft, jedoch hat sich die Qualität enorm gesteigert, was dem Gesamtbild ordentlich zu Gute kommt.

Das eigentliche Fahren ist, wie in jedem Gran Turismo, sehr an die Realität angebunden. So kann man mit einigen Fahrhilfen relativ entspannt Runden fahren oder alternativ auch alle Fahrhilfen ausschalten und sein wahres Können unter Beweis stellen. Ich kann nicht genau erklären, woran es liegt, aber ich habe wirklich lange kein Rennspiel gespielt, welches nur vom Fahren her so viel Spaß macht. Die Autos fühlen sich wirklich toll auf der Straße an und das Fahren ist durchgehen ein Genuss.

Schaut man sich die Gegebenheiten darum an, so fällt auf, dass es bisher keinen Regen gibt (Diese Tatsache könnte sich jedoch mit einem zukünftigen Update ändern) und auch die Tageszeit fest eingestellt ist und diese sich nicht dynamisch verändert.

GTS_Screen_DragonTrail02_PS4_E32017_1497331066Ein neuer Fokus

Gran Turismo Sport setzt den Fokus verstärkt auf Online-Elemente. So kann man eigene Lobbies erstellen und dort gegen Freunde oder auch gegen Fremde fahren. Die Rennen kann man selbst einstellen und so z.B. auch Turniere unter Freunden veranstalten.

Die Hauptkategorie ist jedoch der Sportmodus. Dort gibt es tägliche Rennen, wofür man sich qualifizieren kann und nach dem Beitrittszeitraum gegen andere Fahrer antreten kann.

Zudem gibt es noch größere Veranstaltungen an festen Tagen, wofür man sich qualifiziert und dann selbstverständlich auch gegen andere Fahrer antritt.

Technisch funktioniert der Multiplayer problemlos und kann auch wirklich für lange Zeit motivieren, da die Rennen dort dank Sportsgeist-Wertung fair und deutlich spannender als Singleplayer-Rennen sind. Zusätzlich ist das Erfolgserlebnis natürlich größer, wenn man andere reale Gegner geschlagen hat.

Auch die virtuelle Realität bleibt nicht außen vor

fWie bereits zuvor berichtet, beinhaltet Gran Turismo Sport auch einen VR-Modus. Als „VR-Tour“ kann man hier Rennen mit dem PSVR Headset fahren. Zwar ist die Grafik schon stark runtergeschraubt, jedoch macht das Fahren auch in diesem Modus sehr viel Spaß. Der größte Kritikpunkt hierbei ist wohl, dass man nicht das gesamte Spiel in diesem Modus spielen kann, da die VR-Komponente das Fahrgefühl nochmal auf ein ganz anderes Level hebt.

GTS_Screen_MountPanorama03_PS4_E32017_1497331077

Gran Turismo Sport: Auch technisch Oberklasse

Die Serie bestach schon immer mit einer tollen Technik und das ist auch in Gran Turismo Sport nicht anders. Auf der PS4 Pro läuft es mit einer skalierten 4K Auflösung und unterstützt zudem HDR. Auf Full HD Bildschirmen hat man die Möglichkeit zwischen bevorzugter Bildrate oder Bildqualität zu wechseln. Doch auch in 4K läuft es stabil mit 60 FPS. Eigentlich kann man die Grafik mit nur einem Wort zusammenfassen: Wahnsinn. Gran Turismo Sport sieht einfach fantastisch aus, was nicht zuletzt an dem wohl zurzeit besten HDR-Support liegt.

Die Fahrzeuge, die Cockpits, die Strecken und eigentlich alles sehen einfach super aus und fügen sich zu einem perfekten Gesamtbild zusammen. Zusätzlich ist auch der Sound in diesem Teil auf einer Höhe mit dem Rest.

Ein mittlerer bis großer Kritikpunkt ist hingegen das Speichersystem. Gran Turismo Sport benötigt permanent eine Internetverbindung. Ohne kann man nur Teile des Arcade Modus spielen. Nicht mal die Kampagne ist so spielbar, was einfach nur unverständlich ist. Zwar hatte ich beim Spielen keine Probleme mit dem Speichern, jedoch betrachte ich diese Tatsache eher als Schwachpunkt, da man das Spiel ohne Internet quasi nicht spielen kann und falls mal die Server nicht verfügbar sind, hat man das gleiche Problem.


Fazit

Ich glaube nach diesen Sätzen ist klar, dass Gran Turismo Sport ein wirklich sehr gutes Spiel ist. Vom Gameplay ist es mit das beste auf dem Markt und auch grafisch kann auf der PS4 kein Rennspiel an diese Qualität heranreichen. Zwei Kritikpunkte gibt es aber. Zum einen die Onlinepflicht und zum anderen die fehlende Karriere. Zwar hat das Spiel so schon sehr viel Umfang, jedoch wünscht man sich eigentlich ein persönlicheres Erlebnis, was auch länger fesseln würde.
Nichtsdestotrotz ist Gran Turismo Sport ein sehr gutes Spiel und man kann es nur jedem Rennsportfan ans Herz legen. Man wird viele Stunden beschäftigt sein und hat dabei eine Menge Spaß!

Reviewbild Gran Turismo Sport

Tim
PlaysiLounge

Gran Turismo Sport kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.