Fans warten schon lange auf einen richtigen Nachfolger zu Dead Space. Schöpfer der Reihe Glen Schofield hatte den gleichen Gedanken und möchte mit The Callisto Protocol einen spirituellen Nachfolger oder zumindest ein ähnliches Game präsentieren. Auf der Opening Night Live der Gamescom 2022 wurde eine Gameplay Demo gezeigt. Eine Extended Version mit weiteren Infos konnte ich hinter verschlossenen Türen begutachten. Meine Eindrücke erfahrt ihr jetzt!

Das ist The Callisto Protocol

Das Game spielt im Jahr 2320 auf einem Mond des Planeten Jupiters namens Callisto. Die grundlegende Aufgabe ist es der höchsten Sicherheitsstufe des Black Iron Gefängnisses zu entkommen. Dabei wird auf immersives Storytelling, Action und Horror gesetzt. The Callisto Protocol erscheint am 2. Dezember 2022 für PS4 & PS5!

The Callisto Protocol Korridore

Mein Fazit nach der Extended Gameplay Demo

Noch vor dem eigentlichen Gameplay wurde noch ein wenig über The Callisto Protocol an sich gesprochen. So ist es dem Studio Strinking Distance wichtig Spieler nicht nur durch Jump Scares zu erschrecken, sondern eine furchteinflößende Atmosphäre durch viel Spannung, Sounddesign und Musik zu erzeugen.

Schieß auf die Tentakel

Allgemeine Infos zu Game gab es sonst aber auch noch. Die Gegner sind ehemalige Gefangene, welche nun mutiert sind. Den Ursprung der Mutationen hat man dabei nicht genannt. Diese Mutationen erscheinen in Form von Tentakeln aus dem Bauch. Das Motto dabei: Schieß auf die Tentakel, um Mutationen zu vermeiden. Heißt im Klartext. Man sollte einen Gegner so schnell wie möglich erschießen, sonst mutiert er und wird nicht mehr nach einem Treffer sterben.

Die Demo fängt ein kleines Stück vor der öffentlichen Demo an. Dabei merkt man, dass das Black Iron Gefängnis wirklich viele kleine Korridore zum Erkunden bietet. Zusätzlich wird das Upgrade System der Waffen und Fähigkeiten gezeigt. Durch Callisto Credits, welche man bei toten Gegnern finden kann, kann man Waffen oder auch den Handschuh an „Druckern“ upgraden. Dadurch werden diese stärker oder bekommen neue Fähigkeiten.

The Callisto Protocol Gegnerdesign

The Callisto Protocol bietet eine wirklich brutale Atmosphäre

Danach geht es weiter durch ein paar Korridore mit ein paar Gegnern. Dabei ist die Atmosphäre durch das Sounddesign wirklich super brutal und drückend. Auch die Animationen beim Schießen fühlen sich wirklich wuchtig an, wodurch The Callisto Protocol etwas schwergängig aussieht. Auch interessant ist: Das meiste Loot, wird durch Zerstampfen der Gegner sicht- bzw. greifbar.

Kurz danach fing dann die öffentliche Demo an, welche man hier anschauen kann.

Leider wurde bei der Präsentation nicht viel mehr gezeigt, als das, was man schon kennt, aber nichtsdestotrotz sieht The Callisto Protocol wirklich sehr vielversprechend aus und bringt endlich wieder einen Horror-Schocker wie damals Dead Space.

Hier gibt es weitere Informationen zum Game!
Welche Games im gleichen Zeitraum erscheinen, erfahrt ihr hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.