Am Dienstag, den 13.02.2018, erscheint Kingdom Come Deliverance. Nachdem es 2014 bei Kickstarter beworben wurde, ist es nun endlich soweit und wir können es in wenigen Tagen in den Händen halten.

Kingdom Come Deliverance ist ein First-Person RPG im mittelalterlichen Europa.
In Böhmen herrscht Krieg. Man selbst spielt Henry, welcher nach einem Angriff im Dienste von Herrn Radzig Kobyla im Widerstand kämpft.

Eigener Eindruck

Letztes Jahr auf der Gamescom konnte ich in das Spiel hineinschnuppern und ich ging mit wirklich positiven Gefühlen vom Stand hinunter. Das Kampfsystem, welches ohne irgendwelche Zauber auskommt, fühlt sich sehr dynamisch und frisch an und man hat das Gefühl, man hat wirklich die Kontrolle über den Charakter. Zwar hatte ich nicht viel Zeit, jedoch konnte man schon in der kurzen Zeit merken, dass im Spiel wirklich viele Quests stecken und jede auch eine kleine Geschichte erzählt.
Insgesamt bin ich doch sehr angetan von Kingdom Come Deliverance und denke, dass uns da ein kleiner „Geheimtipp“ erwartet!

Das Interview

Tobias Stolz-Zwilling (Twitter) ist der PR Manager bei den Warhorse Studios. Er war freundlicherweise bereit uns ein paar Fragen zur Entwicklung, den Hintergründen und der Zukunft von Kingdom Come Deliverance zu beantworten.

Was ist dein „Lieblingsfeature“ in Kingdom Come Deliverance?

Hans Capon… ein feiner Arsch… aber witziger Character! Du als Henry wirst die einen oder anderen Probleme mit ihm haben. Der Schauspieler Luke Dale ist auch im echten leben richtig cool (nicht ganz so ein Arsch ).

Was waren die größten Schwierigkeiten während der Entwicklung?

Ach,… das ist schwer zu sagen. Du denkst dir jedes Mal, dass dies das Schlimmste war, dass dir widerfahren kann. Und dann erwischt es einen beim nächsten Mal noch viel schlimmer!

Wie war das Gefühl als man gesehen hat, dass das Projekt so einen großen Erfolg auf Kickstarter erfährt?

Überwältigend, wir haben schon ein wenig damit geliebäugelt, dass das klappt. Dass wir aber am Ende die Zielsumme verdreifachen und damit zum 3. größten Kickstarter Projekt 2014 wurden, damit hatte keiner gerechnet.

Seit wann gibt es die Idee ein realistisches Spiel im Jahre 1403 zu entwicklen?

Dan (Gründer der Warhorse Studios) sagt immer, er hätte die Idee schon in seiner Kindheit gehabt. Richtig Konkret wurde es aber irgendwann um 2008/9. Naja und 2011 hat er dann seinen Mut gepackt, Kumpanen versammelt und Warhorse Studios gegründet. Das Idee zum Spiel gab es also vorm Studio. Ei und Henne .

Der Ruf der Spielfigur spielt eine große Rolle. Wie stark wirken sich Entscheidungen auf die Geschichte aus?

Essenziell, wobei einige Entscheidungen großen, andere wieder nur kleinen Einfluss haben. Im Großen und Ganzen geht es aber darum, dass das Spiel dir anbietet ein wirkliches Rollenspielerlebnis zu haben. Gehe deinen Weg und lebe mit deinen Entscheidungen.

Gibt es schon Zukunftspläne, wie man das Spiel weiter unterstützt? Z.B. in Form von DLCs, Addons etc.?

Wir würden in Zukunft gerne mit DLC’s und der Modding Community arbeiten. Wie genau steht noch in den Sternen .

 

Vielen Dank nochmal an Tobias für das Interview und auch in Zukunft weiterhin viel Erfolg!


Tim
PlaysiLounge

Kingdom Come Deliverance vorbestellen

1 Comment

  1. Review: Kingdom Come Deliverance – Damals gab es keine Drachen!

    22. Februar 2018 at 18:01

    […] Auch interessant: Interview mit PR-Manager Tobias Stolz-Zwilling […]

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.