Das erste Spiel, welches wir auf der Gamescom 2019 anspielen konnte, war Catherine Full Body. Dabei muss ich zugeben, dass ich den ersten Teil nie gespielt habe, jedoch war ich sehr gespannt auf den nächsten Teil! Hier meine Eindrücke.

Catherine: Full Body – Verrücktheit garantiert!

Es gab mehrere Spielmodi zur Auswahl. Angefangen habe ich mit dem Story-Modus. Hier gab es einen kleinen Auschnitt der Geschichte. Man spielt wieder Vincent Brooks, welcher von fiesen Alpträumen geplagt ist. In diesem Fall träumt er davon, dass er Vater wird und so verfolgt ihn sein eigenes Baby. So ist das Game quasi wieder in zwei Welten unterteilt. Einmal das normale Leben, in dem es auch Rückblenden in das frühere Leben gibt und zum anderen die Alpträume, in denen man verschiedenste Puzzle lösen muss. 

Man merkt ziemlich schnell, dass die Story erneut extrem verrückt ist und einen ziemlich oft zum Schmunzeln bringt. Grandios ist, dass dies auch in die Spielabschnitte übertragen wird. Die Puzzle fangen dabei recht leicht an, werden jedoch immer schwieriger, sodass man sich echt überlegen muss, wie man die Blöcke nun verschiebt, sodass man einen Weg zum Ziel findet. 

Catherine Story

Babel

Der zweite Modus, den ich angespielt habe, ist Babel. Hier gibt es einfach verschiedene Puzzle. Diese sind aufgeteilt in verschiedene Schwierigkeitsgrade. Hier kann man Rekorde gegen die Zeit aufstellen und auch hier werden die Puzzle zunehmend immer schwieriger. Irgendwas haben die Puzzle an sich, dass man regelrecht süchtig wird und diese immer wieder probiert. Noch mehr Spaß macht es sicherlich, wenn man diese zu zweit spielt, denn auch das geht. Sogar an einer Konsole!

Catherine Gameplay

Kann die Technik überzeugen?

Technisch kann ich bisher nur etwas zur Standard PS4-Version von Catherine sagen. Die Grafik war solide. Die Zwischensequenzen sehen echt hübsch aus und überzeugen durch einen coolen Art-Style. Die Level hingegen sehen etwas altbacken aus, sodass man Details vermisst und sich etwas mehr Feinschliff wünscht. Ob dies ein finaler Build war, kann ich nicht sagen, aber da das Game schon in zwei Wochen erscheint, kann man definitiv sagen, dass dies ein sehr später Build aus der Entwicklung war. Der Sound hingegen konnte direkt überzeugen und hat eine gute Atmosphäre geschaffen!


Catherine Full Body richtet sich sicherlich vornehmlich an alte Fans, jedoch werden auch Leute, die bisher nichts mit der Serie zu tun hatten schnell reinkommen und Spaß haben.

Catherine Full Body erscheint am 3. September!
Jetzt vorbestellen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.