Destiny 2 hatte in letzter Zeit keinen so guten Ruf. Schon beim ersten Teil konnte das durch große Erweiterungen zum Teil geändert werden. dies soll auch hier mit der Erweiterung „Forsaken“ und dem Patch 2.0 geschehen. Wie sehr das funktioniert hat und ob sich die Erweiterung lohnt, klären wir im DLC CHECK!

Das Ende von Cayde-6?

Das Riff gleitet aus den Fugen und so wurden Cayde-6 und der Hüter auf die Mission geschickt die Sache zu untersuchen und zu beseitigen. Angekommen im Gefängnis der Ältesten geschieht ein riesiger Ausbruch der Gefangenen mit gravierenden Folgen. Da dieses Gebiet nicht mehr unter der Autorität des Vorhuts steht, kümmert sich der Hüter selbst darum die gefährlichsten Verbrecher der Galaxie wieder dingfest zu machen. Auf diesem Weg trifft man auf Scorn, dem Anfüherer des Ausbruchs, welcher sich mit anderen Baronen in der Traumstadt aufhält.

Die Geschichte ist wie immer in Destiny kinoreif inszeniert und kann mit bombastischen Zwischensequenzen und lustigen Dialogen bei Laune halten.

Sinnvolle Anpassungen vollenden das Gameplay 

Egal ob man nun Forsaken hat oder nicht. Einige Änderungen, die mit dem neuen DLC erschienen sind, erhalten auch alle Nicht-Käufer. So ist das Maximallevel nun 50 statt 30. Zusätzlich kann man auch das neue, höhere Power-Level ohne den DLC erreichen, was jedoch deutlich schwerer ausfallen dürfte. 

Spieler, die Forsaken kaufen erhalten aber neben der neuen Story und dem Gambit-Modus natürlich auch noch andere Neuerungen. So gibt es z.B. Einen Bogen, welcher wirklich wuchtig und stark wirkt. Zusätzlich gibt es jetzt für jede Klasse zahlreiche neue Ultimates.

Destiny 2 Titan

Hier gibt es Codes des Verwüsters, Code des Commanders und Code der Rakete. In jeder dieser Kategorien gibt es natürlich nochmal Unterscheidungen. So kann man nun Flammenstürme oder ein Banner-Schild benutzen oder wie eine Rakete fliegen und dabei alle Gegner schocken.

Destiny 2 Warlock

In dieser Klasse gibt es die Einstimmung der Spaltung, der Kontrolle und der Anmut. Mit diesen Fähigkeiten kann man einen Nova-Warp ausführen, einen Energiestrahl abfeuern oder den eigenen Trupp heilen.

Beim Jäger gibt es den Weg der Tausend Schritte, des Geistes und des Flusses. Hier kann man ein Klingeneuer entfachen, Spektralklingen aus dem Schatten hervorrufen oder den eigenen Trupp durch einen Wirbelwindschutz beschützen.


Auch eine neue Gegnerklasse gibt es. Die Scorn sind aggressiver als alle anderen Gegner und erfordern zudem einen anderen Spielstil.

Ansonsten bleibt das Gameplay aus Destiny 2 natürlich erhalten und wird eben durch diese Erweiterungen verfeinert und auch wirklich verbessert. 

Multiplayer in Forsaken: Gambit!

Gambit ist der neue PvP-Modus in Destiny 2. Zwei Vierer-Teams kämpfen darum als erstes den Urzeitler zu beschwören und zu besiegen. Durch die Abgabe von Fragmenten beschwört man ihn letztendlich herauf, doch der Kniff ist, dass man diese Fragmente durch Kämpfe gegen die KI (PvE) bekommt. Durch ein Portal, welches sich immer wieder in der Runde öffnet, kann man jedoch ins andere Spiel gelangen und dort die menschlichen Gegner ausschalten. Diese verlieren dadurch gesammelte Fragmente oder die Kills heilen den Urzeitler, welchen das Team besiegen muss. Sammelt man selbst genug Fragmente (>4) kann man das gegnerische Team stören, indem man Blocker heraufbeschwört, welche dann die Abgabestelle blockieren. Das Team was zuerst 75 Fragmente abliefert und anschließend den Urzeitler besiegt, hat gewonnen.

Der Gambit-Modus ist eine willkommene Abwechslung und macht sehr viel Spaß. Wenn man durch das Portal geht und die Gegner tötet, kommt so viel Adrenalin, wie in keinem anderen Modus auf!


Fazit 

Forsaken wird viele Spieler vielleicht nicht zum Kauf von Destiny 2 überzeugen. Dies schafft eher die kostenlose Version bei PlayStation Plus von Destiny 2. Forsaken ist aber für viele bisherige Hüter ein perfektes Argument das Spiel erneut zu spielen. Man könnte vermutlich sagen, dass mit Update 2.0 das Destiny erschienen ist, welches sich die Spieler zu Release gewünscht haben. Vom Spielspaß und Inhalt lohnt sich Forsaken definitiv. Bei den Preisen fasst man sich hingegen an den Kopf und stößt ein lautes „Puh“ aus. Schon der erste Expansion Pass hat 35€ gekostet. Forsaken schlägt mit 39,99€ zu Buche und der zweite Expansion Pass erneut mit 35€. Da man schon jetzt weiß, dass z.B. Der Gambit-Modus mit einer kommenden Erweiterung erweitert wird, denkt man natürlich an den Kauf des Passes. Hat man Destiny 2 also zu Release gekauft und möchte mit Inhalten bis Sommer 2019 versorgt sein, hat man ca. 185€ für ein Spiel ausgegeben! Dazu hat man dann noch kein Silber gekauft, was viele Spieler sicherlich auch noch in Betracht ziehen. Da muss dann jeder selbst wissen, ob es einem das Wert ist.

Zu Forsaken kann man im Endeffekt nur sagen, dass man viel Inhalt und sehr viel Spielspaß geboten bekommt, was aus unserer Sicht einen Kauf definitiv rechtfertigt.

Tim
PlaysiLounge

Review zu Destiny 2
Destiny 2: Forsaken kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.