Die EGX fand Ende September zum ersten mal auch in Berlin statt. Spiele, wie Days Gone, Hitman 2 oder Dreams haben eingeladen angespielt zu werden. Zusätzlich gab es einige interessante Diskussionen und Panels. Das war die EGX Berlin 2018!

Das hatte die EGX zu bieten

Die Messe fand für drei Tage in der Station Berlin statt. PlayStation präsentierte einige Spiele und war wirklich der Star der Show. Daneben gab es noch einige Merchandise Stände, Indiespiele und ein paar andere Spiele. Bei Playstation selbst gab es neben einigen VR-Spielen noch zahlreiche andere Spiele. So konnte man zum ersten mal in Europa Days Gone anspielen. Dreams konnte getestet werde, Assassin’s Creed Odyssey war da und auch Call of Duty Black Ops 4 konnte angespielt werden. Natürlich gab es noch einige andere Spiele, aber das waren wohl die Highlights.

Man merkt nun wahrscheinlich, dass es gar nicht wirklich viele Spiele zum Testen gab, wie z.B. auf der Gamescom, aber man darf nicht vergessen, dass man auf der Gamescom davon vielleicht vier Spiele spielt, während man auf der EGX vermutlich ALLE spielen kann. Da die Messe ab 18 Jahren zugänglich war und sie allgemein in keinem Größenverhältnis zur Gamescom stand. So konnte man mit nur sehr kurzen Wartezeiten auch wirklich lange spielen und sich wirklich einen Eindruck zu den Spielen machen. Oft gab es keine Zeitgrenze, sondern eine „Spielgrenze“. Man durfte also so lange spielen, bis man die Demo wirklich beendet hat.

Einige Gaming-Highlights

Zu den Highlights gehören definitiv Days Gone (Preview), Metro Exodus, Resident Evil 2 und Devi May Cry 5.

Metro Exodus hatte uns ja schon auf der Gamescom total überzeugt, aber die anderen Spiele konnten wir hier das erste mal anspielen.  Devil May Cry 5 sah wirklich sehr gut aus und hat total viel Spaß gemacht. Das gleiche bei Resident Evil 2, wo es sogar zwei Demos gab, welche beide sehr verschieden waren und es sich sogar gelohnt hat beide zu spielen.

Dreams war ebenfalls ein absolutes Highlight, jedoch konnte hier die Stage-Demo nicht voll überzeugen. Erst die Szenen hinter verschlossenen Türen haben einem die Augen geöffnet und das wahre Potenzial des Spiels gezeigt (Preview folgt).

Neben den Spielen gab es auch noch einige Panels und Diskussionen. So konnte man mehr über Indizierungen erfahren, die Sichtweise der USK erkunden oder hinter die Kulissen bei der Entwicklung zu Call of Duty Black Ops 4 blicken. 

FAZIT

Insgesamt war die EGX in Berlin für uns ein absoluter Erfolg. Man konnte einige Spiele ohne lange Wartezeiten anspielen, hat tolle Eindrücke von der Industrie bekommen und allgemein gab es einfach eine tolle Atmosphäre. Es war nicht zu voll, sondern fast schon familiär, sodass man am dritten Tag einige Gesichter schon wieder erkannt hat. Sollte die Messe nächstes Jahr wieder stattfinden (was wir sehr hoffen), so kann man einen Besuch nur empfehlen. Auch die Ticketpreise waren mehr als fair, sodass es eigentlich kein Argument gegen einen weiteren Besuch gibt!

Tim
PlaysiLounge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.